Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

1. Allgemeines – Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Veronika Vehr, Dorotheenstraße 65 b, 22301 Hamburg (nachfolgend „Verkäufer“) einerseits und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) andererseits. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

Unternehmer im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen der Verkäufer in Geschäftsbeziehung tritt und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde im Sinne der Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen

2.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.

2.2. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss

3.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche [in den Warenkorb] in einem so genannten Warenkorb sammeln. Innerhalb des Warenkorbes kann die Produktauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche [Weiter zur Kasse] zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.

3.2. Über die Schaltfläche [zahlungspflichtig bestellen] gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen sowie mithilfe der Browserfunktion „zurück“ zum Warenkorb zurückgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

3.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt innerhalb von 2 Tagen an den Kunden versendet, übergeben oder den Versand an den Kunden innerhalb von 2 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt hat.

4. Vertragsschluss und Stornierung von Buchungen

4.1 Unsere Angebote sind freibleibend. Technische sowie sonstige Änderungen behalten wir uns vor.

4.2 Bei Buchung von Seminaren des Verkäufers  gelten die folgenden Bestimmungen:
Bei offenen Seminaren erfolgt die Rechnungsstellung spätestens 6 Wochen vor Seminarbeginn. Zur Teilnahme an einem Seminar wird nur zugelassen, wer bei Seminarbeginn den Seminarpreis vollständig entrichtet hat.

Kunde können eine Buchung bis zu 30 Tagen vor Seminarbeginn kostenfrei stornieren. 14 Tage vor Seminarbeginn wird 50% der Seminargebühr berechnet. 7 Tage vor Seminarbeginn wird 100% der Seminargebühr berechnet.

Eine Umbuchung auf einen späteren Seminartermin ist nur bis spätestens 14 Tagen vor Beginn des Seminars möglich. Dafür wird eine Bearbeitungsgebühr von 100€ zzgl. MwSt. berechnet.

Ein gebuchtes Seminar kann kostenfrei bis zu 14 Tagen vor Beginn des Seminars auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden.

Sofern ein Teilnehmer sich zu einem Seminar angemeldet hat, und bleibt dem Seminar unentschuldigt fern, ist die Seminargebühr dennoch zu zahlen. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch darauf, dieses Seminar zu einem späteren Zeitpunkt zu besuchen.

Maßgeblich für die Wahrung der Fristen ist der rechtzeitige Eingang der Ummeldung, Umbuchung, oder Stornierung in schriftlicher Form bei dem Verkäufer.

Die Regelungen des BGB § 312d – Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen bleiben hiervon unberührt.

4.3 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, ein Seminar aus zwingenden organisatorischen oder wirtschaftlichen Gründen, die nicht von Ihr zu vertreten sind, abzusagen. Wenn dies geschieht, wird sie den Kunden unverzüglich informieren und bereits entrichtete Teilnahmegebühren unverzüglich zurückerstatten.

5. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die Waren im Eigentum des Verkäufers.

6. Preise und Zahlungsart

6.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

6.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Verkäufer für die Lieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Käufer auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

6.3 Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.

6.4 Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

7. Gewährleistung und Haftung

7.1 Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

7.2 Im Falle einer fehlerhaft erbrachten Leistung seitens des Verkäufers, hat der Kunde Gelegenheit zur Nachbesserung innerhalb angemessener Fristen zu gewähren. Schlägt die Nachbesserung fehl, hat der Kunde das Recht zur Wandelung (Rückgängigmachung des Vertrages) oder Minderung (Herabsetzung der vereinbarten Vergütung).

7.3 Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

7.4 Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

7.5 Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

8. Urheberrechte

Die Seminarinhalte, sowie die den Teilnehmern überlassenen Unterlagen sind das geistige und alleinige Eigentum des Verkäufers. Sie dürfen nicht vervielfältigt, veröffentlicht oder dritten Personen zugänglich gemacht werden. Dies gilt sowohl für Teile der Unterlagen, als auch für ihre Gesamtheit. Auch eine Veränderung und Überarbeitung der Inhalte ist nicht zulässig. Video-, Bild- und Tonaufnahmen während der Seminare sind nicht gestattet und werden ausdrücklich untersagt. Der Verkäufer behält sich vor, in Falle der Zuwiderhandlung entsprechende Schadenersatzforderungen zu stellen. Zuwiderhandlungen während des Seminars führen zum Ausschluss des Teilnehmers bei Verfall der Teilnahmegebühr.

9. Event-Tickets

Die Erbringung von Dienstleistungen aus dem Bereich terminierter Veranstaltungen beinhaltet kein Recht auf Widerruf. Der Kunde hat daher bezüglich der gebuchten Veranstaltung kein Widerrufsrecht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB). In den Fällen des Ausfalls, der Verlegung oder -änderung einer Veranstaltunggibt der Veranstalter Auskunft über die weitere Vorgehensweise. Im Falle von Veranstaltungsverlegungen können Tickets nur bis zum Tag vor dem endgültigen Veranstaltungstermin zurückgegeben werden. Der Gesamt-Ticketpreis wird nach erfolgter Gutschrift durch den Veranstalter inklusive aller Gebühren erstattet; jedoch nicht die Bearbeitungs- und Versandkosten. Rückzahlungen erfolgen durch Überweisung auf ein vom Kunden anzugebendes Konto. Bei Kreditkartenzahlung erfolgt die Rückzahlung über das Kreditkartenkonto des Kunden.

Da Tickets vom Rückgaberecht ausgeschlossen sind, gestatten wir Ticketkäufern, Karten auf andere Personen zu übertragen.

Kurzfristige Änderungen im Ablauf bzw. der Programmpunkte der Events sind jederzeit möglich und stellen somit kein Rückgabegrund dar.

10. Datenschutz

10.1 Hinweis gemäß § 33 BDSG: Kundendaten werden elektronisch verarbeitet.

10.2 Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.

10.3 Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern Sie sich in unserem Shop registriert haben sollten, können Sie in Ihrem Profilbereich Ihre aufgegebenen Bestellungen einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

11. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle aus der Geschäftsverbindung herrührenden Ansprüche gegenüber Verbrauchern und Unternehmern ist Heppenheim. Für alle Geschäfts- und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Verbrauchern oder Unternehmern und des Verkäufers gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

12. Schlussbestimmungen

12.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

12.2. Vertragssprache ist deutsch.

12.3. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.