Sympathische Kontaktpflege als Erfolgskonzept

In diesen herausfordernden Zeiten wird es zunehmend schwieriger persönliche 1:1 Kontakte aufrechtzuerhalten. Obwohl Sie als Hörakustiker systemrelevant sind, wird es etliche Kunden geben, die sich einen Besuchstermin in Ihrem Geschäft aufsparen und sich mit der aktuellen (Hör-) Situation zunächst arrangieren.

VERMISSEN (Verb) Bedeutung:

Mit Bedauern feststellen, dass jemand fehlt und dies als persönlichen Mangel empfinden und hoffen, dass sie oder er bald zurückkehrt.

Doch gerade in einer solchen Zeit trennt sich bekanntlich die „Spreu vom Weizen“. Es gewinnen diejenigen an Vertrauen und Akzeptanz, die besonders in dieser Zeit für andere da sind und den Kontakt auf einem guten Niveau halten.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht wie wohltuend und wertvoll ein persönlicher Anruf in einer solchen Situation sein kann? Viele Unternehmer erachten die telefonische Kontaktaufnahme und den Ausbau dieser Kompetenz für sinnvoll und gewinnbringend; doch oft fehlt ein klares strategisches Konzept dafür.

Wie sieht dies bei Ihnen aus und wie denken Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden darüber? Bestimmt kennen Sie Aussagen wie „ich möchte als Kunde auch nicht angerufen werden und deshalb werde ich meine Kunden nicht mit Telefonaten nerven…“ oder „unsere Kunden wollen das nicht und kommen sowieso zu uns ins Geschäft…“.

Der Impuls nicht nerven zu wollen ist auf jeden Fall verständlich. Genau hier liegt die größte Herausforderung: die passende Balance hinzubekommen zwischen „am Ball bleiben“ ohne aufdringlich zu sein. Dies kann gelernt werden und wem es gelingt, hier den richtigen Draht zu finden, der ist ganz weit vorne und zwar auf lange Zeit. Denn: ob ein Kunde zum dauerhaften Fan wird, dies entscheidet sich nach dem Abschluss und auf Zeit.

Immer wenn ich Berater dabei begleite, ihre Telefonkompetenz zu schärfen und erste Hürden zu überwinden, kommt es zu vielen kleinen und sogar großen Überraschungen Die meisten wundern sich darüber wie leicht es geht und welch wunderbares Echo dabei zustande kommt.

Ein kleiner Gruß zwischendurch, eine Frage an die Kunden richten oder eine Einladung aussprechen, dies tut nicht weh und wirkt – richtig formuliert – keinesfalls aufdringlich. Genau aus diesem Grund habe ich dieses Thema seit Jahren im Fokus und unterstütze gern dabei Leichtigkeit und Schwung in dieses wertvolle Thema zu bringen.

„Ich hätte nicht gedacht, dass die Kunden so toll darauf reagieren“ hat mir vor kurzem eine Inhaberin gesagt. Doch was leicht aussieht, ist zunächst meist anspruchsvoll und bedarf Übung. Einmal von der Pike auf gelernt, macht das Telefonieren nicht nur Spaß, sondern schafft Sympathie und Ihre Kunden bleiben Ihnen treu.

Mit meinem BRANDNEUEN Kartenset „Ruf doch mal an“, erhalten Sie 44 Inspirationen zu folgenden Themen:

  • die 11 Top Ausreden warum Telefonieren uncool ist
  • die wichtigsten 10 Gründe warum Telefonieren Sie nach vorne bringt
  • 14 goldene Regeln zum Erfolg
  • die Hitparade der 5 häufigsten Ausreden von Kunden
  • die 3 Top Tipps für gelungene Ansprache am Telefon

Mehr dazu unter diesem Link: buch.veronikavehr.com/telefonkompetenz
Und auch in meinen Podcast Folgen Freude am Erfolg #038 und #051.

Wenn Sie individuell für sich und Ihre Firma an Ihrer Telefonkompetenz arbeiten möchten, dann freue mich über Ihren Anruf oder eine E-Mail. Ich wünsche Ihnen jederzeit den richtigen Draht zu Ihren Kunden und bleiben Sie gesund und fröhlich.

Ihre Veronika Vehr


Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Ihnen Ihr Empfehlungsmarketing noch besser gelingen kann, dann nehmen Sie gern mit mir Kontakt auf oder melden sich zu einem meiner aktuellen Seminare an.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *