Tagestraining Erstgespräche verbindlich gestalten
– 16.09 in Hamburg

Vom Kontakt zum Kontrakt: Schluss mit Unverbindlichkeit

Wie gelingt es Ihnen das Momentum zu nutzen und von Beginn an die Beratung kompetent und maßgeschneidert zu starten, damit Interessenten zu Kunden werden und Ihnen treu bleiben. Hier werden viele Chancen liegengelassen und manche Werbemaßnahme läuft ins Leere.

Kennen Sie solche Aussagen?

  • „Eigentlich brauche ich noch kein Hörgerät.“
  • „Ich möchte mich zunächst einmal unverbindlich erkundigen.“
  • „Mein Arzt und meine Krankenkasse haben empfohlen mindestens 3 Hörakustiker zu vergleichen.“

So oder ähnlich startet manch ein Gespräch beim Akustiker. Wie gelingt es Ihnen hier die Antworten so zu geben, dass Sie sich nicht verzetteln und gleichzeitig Sympathie wecken sowie Ihre Expertise zeigen.

Weiterlesen

Tagestraining Preisargumentation – 13.05 + 7.10 in Hamburg

Wer über Preise diskutiert, hat bereits verloren

Acht von zehn Akustikern kommen bei Preisfragen des Kunden ins Wanken und oft wird viel zu schnell klein beigegeben. Lernen Sie, wie Sie Ihre Leistung kompetent verkaufen. Denn selbst bei oft gehörten Kundeneinwänden wissen Hörgeräteakustiker nicht immer eine souveräne Antwort.

Hier werden viele Chancen liegengelassen.

  • „Was kostet ein Hörgerät?“
  • „Mein Arzt hat mir empfohlen ein Kassenhörgerät zu kaufen!“
  • „Was kostet das Hörgerät XY bei Ihnen?“

So oder ähnlich starten viele Gespräche beim Hörgeräteakustiker. Genau jetzt gilt es wachsam zu sein. Das berechtigte Informationsbedürfnis des Kunden zu befriedigen und dennoch nicht in Fallstricke zu geraten.

Weiterlesen

Danke und Freude auf Neues

Wer stark ist , kann sich erlauben leise zu sprechen.
Theodore Roosevelt

Das Zitat von Theodore Roosevelt passt so wunderbar in die aktuelle Zeit. Vor allem in der Vorweihnachtszeit und zum Ausklang des Jahres, hat man oft das Gefühl, als müsste man noch alles eben schnell erledigen. Manch einer lässt sich von der allgemeinen Hektik anstecken und einige werden in der besinnlichen Zeit sogar noch lauter als sonst.

Ich liebe die Atmosphäre des Schaffens und auch diese urgemütliche Atmosphäre der Weihnachtszeit. Die Zeit zwischen den Jahren genieße ich persönlich immer sehr und nutze diese sowohl für meine persönliche Rückschau auf das vergangene Jahr, sowie für die Fokussierung auf das neue Jahr. Also das, was ich bewegen möchte und wofür ich mir bewusst Zeit nehmen möchte.

Genau aus diesem Grund habe ich mich entschieden diesen Newsletter als Rückblick und Vorschau zu nutzen und Sie an meiner Reflexion teilhaben zu lassen und auch Ihnen mit ein paar inspirierenden Fragen eine Vorlage für Ihren persönlichen Jahresrückblick zu geben.

Mein persönlicher Jahresrückblick

Dieses Jahr war für mich geprägt von vielen neuen Eindrücken und Entwicklungen. Es begann mit einer hochanspruchsvollen Qualifizierung zur Speakerin und dem Ausbau meiner Bühnenpräsenz. Obwohl ich seit Jahren vor Menschen spreche, hat mich dies nicht nur Überwindung gekostet, sondern auch extrem gefordert. Monatelang habe ich mich im Detail eingestimmt und wollte unbedingt den Wettbewerb gewinnen. Zwischen all den „Experten“ seine eigene Expertenposition zu finden, dies war eine wirklich anspruchsvolle Aufgabe. Meine Positionierung habe ich alsbald gefunden und darüberhinaus durfte ich Teil der Community sein, die sich Weltrekordler nennen durften. Mein besonderer Dank an dieser Stelle gilt Hermann Scherer und allen, die dabei waren. Siegerin wurde ich nicht, doch für mich persönlich habe ich gewonnen:

Plötzlich war mir klar: Ihre Nr. 1 für exklusives Verkaufen in der Hörakustik. Das ist das, was ich seit Jahren tue, liebe und auch tolle Resonanzen erhalte. Schlussendlich ist ja auch der Umsatz der Applaus der Kunden. Außerdem kommt Erfolg von folgen und ich kann heute mit Stolz, Freude und tiefer Dankbarkeit sagen: ja, mir folgen etliche Menschen und ich genieße und schätze das Vertrauen mehrerer tausend Menschen und dies teilweise seit mehr als 20 Jahren. Dafür sage ich von Herzen: Danke!

Von Beginn an meiner Selbständigkeit 1995 gilt meine Leidenschaft und mein besonderes Augenmerk der Hörakustik. Sozusagen in diese Branche hineingeboren hat mich diese Tätigkeit immer am meisten von allen gereizt und auch gefordert. Als erste professionelle Verkaufstrainerin durfte ich seit 1995 viele Veränderungen und Entwicklungen begleiten. Dabei habe ich große Begeisterung entfacht Akustikern und Kunden zu helfen mit Leichtigkeit und Engagement Menschen mit Hörminderung zu helfen, Hörsysteme mit Freude zu tragen und auch Werbung dafür im Freundeskreis zu machen.

Genau aus diesem Grund entschied ich mich im Frühjahr dafür meinen Fokus exklusiv auf die Branche Hörakustik zu legen. Dazu habe ich nicht nur meine Website relaunched, sondern auch sämtliche Marketingmaßnahmen und meine komplette Energie darauf ausgerichtet. Und siehe da: es gab immer mehr und immer neue Anfragen und auch neue Kooperationspartner, die mich plötzlich wahrnahmen, weil ich meinen Fokus klar hatte.

Ich freue mich jeden Tag sehr darüber, dass ich diesen Weg beschritten habe und danke Ihnen allen für Ihr Vertrauen, die vielen Gespräche, Inspirationen, die hervorragende Zusammenarbeit und für außergewöhnliche Momente.

Mein Ausblick für 2019 und 2020:

Für das nächste Jahr werde ich weiterhin mein volles Engagement in meine Arbeit mit Ihnen allen geben. Mein Ziel ist es, dass diese wunderbare Branche Hörakustik, die so eine besonderer Expertise in jeder Hinsicht erfordert, immer mehr Akzeptanz bei potenziellen Kunden und Geschäftspartnern erfährt. Mir ist es eine besondere Freude Sie zu begleiten und die leuchtenden Augen Ihrer Kunden und Mitarbeiter zu sehen.

Darüberhinaus werde ich etliche neue und innovative Ideen in die Tat umsetzen und freue mich auf Ihre Resonanz und Mitgestaltung. Gleich zu Beginn des Jahres werde ich mit einer neuen Podcastreihe Hörgeräte sind Lifestyleprodukte starten und ich freue mich schon, Sie als Zuhörer dabei zu haben und besonders auf Ihre Resonanzen. Weitere neue Projekte kündige ich rechtzeitig an und 2020 zu meinem 25-jährigen Firmenjubiläum habe ich etwas ganz Besonderes im Blick. Sie dürfen gespannt sein.

Eine Frage, die viele Menschen umtreibt, ist die Frage nach Erfolg. Ich selbst agiere ja nach dem Motto Freude am Erfolg®.

Erfolg kommt ja nicht zufällig, sondern hat etwas mit innerer Einstellung zu tun. Daher hier einige inspirierende Fragen zum Jahresausklang für Sie:

  1. Was hat mich am meisten gefreut?
  2. Was hat mich besonders bewegt und herausgefordert?
  3. Wofür stehe ich in meinem Leben – beruflich wie privat?
  4. Wie definiere ich für mich ganz persönlich Erfolg?
  5. Was unternehme ich für dauerhaftes Wohlfühlen für mich und mein Umfeld?

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Reflektieren. Sollten Sie Ideen, Wünsche oder Anregungen für mich oder andere in dieser Community haben, freue ich mich über Ihre Mail oder gern auch Kommentare im Blog. Am meisten freue ich mich natürlich über ein persönliches Gespräch und darüber mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.

Von Herzen wünsche ich Ihnen frohe Festtage, ein erfülltes und glückliches neues Jahr und auf ein gesundes Wiedersehen in 2019.

Ihre Veronika Vehr

Interview bei Hamburg 1

Ein toller Tag bei Hamburg 1. Ich hoffe Ihnen macht das Video sehen so viel Spaß wie mir der Drehtag beim Sender.

„Frau Vehr Sie sind eine gute Botschafterin für unsere Branche!“

Annette SchweizerOptik SchäferNohe

Nachlese EUHA – Kongress 17.-19.10.2018

Ihre  Bestandskunden – ein wahrer Schatz

In Hannover standen drei Tage wieder einmal ganz im Zeichen des Hören und Verstehens und der vielfältigen Neuerungen im Bereich Hörtechnik. Die Stimmung unter den Messebesuchern war sehr gut und bei den Herstellern ging es nicht nur um innovative neue Hörsysteme, sondern auch um gute Stimmung, viele Vorträge und wie immer darum miteinander ins Gespräch zu kommen und zu bleiben.

Ich hatte die Gelegenheit den Gründer und CEO von Starkey – Bill Austin – nach seinen Eindrücken vom Kongress zu fragen:

Weiterlesen

Tagestraining Anpassphase – 29.01.2019 in Hamburg

Schluss mit langem Probieren
– Anpassphase strukturiert gestalten

Je länger die Anpassphase dauert, desto mehr wird Ihr Kunde verunsichert. Wie jedoch schafft man als Akustiker die Balance zwischen kundenorientiertem Agieren, klarer Empfehlung und Lenken der Anpassphase hinzubekommen? Genau dabei will ich Sie unterstützen und Antworten auf typische Fragen erarbeiten.

Typische Fragen von Kunden:

  • „Ich will solange probieren wie möglich.“
  • „Ärzte/Krankenkassen empfehlen, mindestens fünf Hörgeräte zu vergleichen.“
  • „Für mich reicht etwas Einfaches“

Wie reagieren Sie klug und kundenorientiert ohne sich zu verzetteln?

Weiterlesen